Referenten

Eröffnung


img

Prof. Dr. Werner J. Patzelt
ist Gründungsprofessor des Dresdner Instituts für Politikwissenschaft und hat die Professur für Politische Systeme und Systemvergleich seit 1991 inne.

Schwerpunkte seiner Lehr- und Forschungstätigkeit sind unter anderem die vergleichende Analyse politischer Systeme, die Parlamentarismus- forschung, politische Kommunikation, die vergleichende historische Analyse politischer Institutionen sowie evolutionstheoretische Modelle in der Politikwissenschaft.

>>Link zum Blog und zur Facebookseite von Werner J. Patzelt

Moderatorin

img

Alexandra Gerlach
freie Journalistin, Publizistin und Autorin, ehem. Leiterin des Landesstudio Sachsen für Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur, ist seit 2010 zuständig für die redaktionelle Vorbereitung und Moderation der Gesprächssendung »Forum Frauenkirche« für Deutschlandradio Kultur und Stiftung Frauenkirche Dresden.

Referenten (u. a.)

img

Lars Seiffert
ist seit 2015 Vorstand »Betrieb und Personal« der Dresdner Verkehrsbetriebe AG sowie Geschäftsführer und Arbeitsdirektor der Technische Werke Dresden GmbH


img

Bernd Brato
ist seit 2007 Bürgermeister der Stadt Betzdorf und der Verbandsgemeinde Betzdorf (seit 2016 Betzdorf-Gebhardshain). Im Juli 2015 wurde die Gemeinde vom Fraunhofer IESE als eine von zwei Regionen ausgewählt, um als »Digitales Dorf« ein reales Testfeld für IT-Technologien zu sein.

>>Link zum Fraunhofer IESE und dem Projekt »Digitale Dörfer«


img
©K.Nijhof

Dipl.-Ing. Architektin TU Jana Reichenbach-Behnisch
ist freiberufliche Architektin. Nach ihrem Studium an der Technischen Universität Dresden war sie zehn Jahre lang als Projektleiterin für verschiedene deutsche Architekturbüros tätig, bevor sie ihr eigenes Büro rb architekten in Leipzig gründete. Seit 2006 arbeitet und publiziert sie im Rahmen der Forschungsinitiative Zukunft Bau zum Thema »Aktivieren von Bestand« vor dem Hintergrund des Demografischen Wandels. Ihre Konzeptidee »Multiples Haus« für den ländlichen Raum gewann als »Netzwerk Daseinsvorsorge« 2012 den LEADER-Landeswettbewerb in Mecklenburg-Vorpommern und wurde dort jetzt in fünf begleiteten Modellprojekten in die Praxis umgesetzt. 2013 startete sie das Forschungsprojekt zur »Niedrigschwelligen Instandsetzung brachliegender Industrieanlagen für die Kreativwirtschaft«. Seit 2007 ist sie Projektmanagerin und Eigentümerin einer gründerzeitlichen Fabrikanlage im Leipziger Westen: das »Tapetenwerk« wurde 2012 in die Good-Practice-Datenbank der Netzwerkreihe »wieweiterarbeiten - Arbeitsorte der Zukunft« der Bundesstiftung Baukultur aufgenommen.

>>Link zu Das multiple Haus. Die neue Dorfmitte


img

Claudia Fasse
war nach dem Studium 11 Jahre lang als Rundfunk- und Fernsehreporterin bei den ARD-Anstalten in Köln und Berlin tätig, bevor sie 1995 für die erste rot- grüne Legislaturperiode des Landes als Pressesprecherin ins Düsseldorfer Umweltministerium nach Nordrhein-Westfalen ging. Danach folgten mit Corporate Communications, Markenkommunikation, Issues Management und Krisenkommunikation die Beratungsschwerpunkte während ihrer Tätigkeit bei Burson-Marsteller in Berlin und A&B One in Frankfurt. Anschließend war Claudia Fasse zehn Jahre lang als Kommunikationschefin und Pressesprecherin in leitender Funktion bei Coca-Cola Deutschland, bei Beiersdorf und Ströer tätig. Seit 2014 ist Frau Fasse Geschäftsführerin der Fasse + Bieger - strategische Kommunikation GmbH & Co.KG.

Neben ihrem Engagement im AK Krisenkommunikation und Issues Management der Deutschen Gesellschaft für Public Relations (DPRG)
ist sie Dozentin an zahlreichen renommierten Instituten und Fortbildungsakademien.

Das Deutsche Institut für Public Relations (DIPR) bietet u.a. ein Offenes Praxisseminar »Kommunikation in der Kommune: Bürgermeister und Landräte in den Medien« an. Informationen dazu finden Sie >>hier.

img

Werner Rellecke, M. A.
ist Historiker und seit 1992 in der Sächsische Landeszentrale für politische Bildung, Dresden, als Referatsleiter Publikationen und Stellvertreter des Direktors tätig. Veröffentlichungen zu landesgeschichtlichen und Bildungsthemen.




imgProgramm  imgLiteratur

             img
          img

          img

                       img